Der Jugendbeauftragte der Gemeinde Schnaitsee

Liebe MitbürgerInnen,
mit den folgenden Zeilen möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen:

bereits in meiner Jugend war ich, in meinem Heimat-Landkreis München, in der katholisch-studierenden Jugend (KSJ) aktiv und so war es für mich auch naheliegend, dass ich meinen Zivildienst in einem der größten Schüler- und Jugendwohnheime in Deutschland, dem Salesianum in München, in der Aufgabe eines Erziehers, geleistet habe. Die Erfahrungen dort auf der Schülergruppe haben dann zu meinem Entschluss geführt, Psychologie zu studieren.

Als Diplom-Psychologe war ich in verschiedenen Aufgaben, zunächst in der Wirtschaft (Personalauswahl und Personalentwicklung), und danach im „klinischen“ Bereich (Dermatologie und orthopädische Rehabilitation) tätig. Seit 2004 bin ich im Inn-Salzach-Klinikum in Wasserburg angestellt. Durch meine freiberufliche Arbeit als Verkehrspsychologe und Psychotherapeut helfe ich vielen Klienten in unserem, wie auch den benachbarten Landkreisen, ihren Führerschein wieder zu bekommen oder zu erhalten. Seit kurzem bin ich auch im Krisendienst Bayern tätig.

Als Vater zweier mittlerweile erwachsenen Kinder war ich auch sechs Jahre lang alleinerziehend. Nun sind die Kinder aus dem Haus und seit 2017 wohne ich in Waldhausen. In unserer Gemeinde Schnaitsee möchte ich mich gerne mit meinen Fähigkeiten und Erfahrungen in der zuvor unbesetzten Stelle des Jugendbeauftragten einbringen. Darin bin ich Ansprechpartner für euch Kinder und Jugendliche und natürlich auch für Sie als Eltern.

 

Am Mittwoch, 1. Dezember 2021, von 16-17 Uhr im Rathaus, Zimmer 1 (Trauungszimmer) findet eine offene Sprechstunde statt, zu der Ihr / Sie – auch ohne Voranmeldung – gerne vorbeischauen können.

2022 sind die Sprechstunden in der Zeit von 16-17 Uhr an folgenden Tagen - auch wieder im Rathaus, Zimmer 1 (Trauungszimmer) geplant:

  • 12.01.

  • 06.04.

  • 06.07.

  • 19.10.

 

Bei Fragen, Anliegen oder Anregungen stehen ich Euch / Ihnen ab sofort gerne zur Verfügung.

0176 - 56 14 58 51

Herzliche Grüße,
Ihr  Gerhard Zimmermann

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.