Wasserversorgung in Schnaitsee

Das Sachverständigenbüro Dr. Timm Busse aus Starnberg, hat mit Prüfbericht vom 02.11.2017 die Entnahmestellen Brunnen Poschen 1 und Brunnen Poschen 2 des Wasserzweckverbandes Harpfing untersucht.

Hier ein Auszug:

Brunnen Poschen 1

Brunnen Poschen 2

Chlorid

mg/l

15,6

Chlorid

mg/l

15,0

Sulfat

mg/l

13,1

Sulfat

mg/l

13,1

Calcium

mg/l

93,0

Calcium

mg/l

93,6

Magnesium

mg/l

27,5

Magnesium

mg/l

27,1

Natrium

mg/l

4,6

Natrium

mg/l

4,7

Kalium

mg/l

1,2

Kalium

mg/l

1,2

Gesamthärte

°dh

19,3

Gesamthärte

°dh

19,3

Härtebereich

hart

Härtebereich

hart

Beurteilung der Prüfergebnisse:

Das Wasser erfüllt - soweit untersucht - die Anforderungen der Anlagen 2 und 3 der TrinkwV. Die Anforderungen, die aus korrosionschemischer Sicht an Trinkwasser gestellt werden, sind an und für sich erfüllt. Da die Basekapazität bis pH 8,2 größer als 0,2 mmol/1 ist, darf allerdings nach DIN 50930 Teil 6 (Neufassung vom Okt. 2013) schmelztauchver­ zinkter Stahl ohne Einzelfallprüfung nach DIN EN 15664 Teil 1 (bei Neuinstallationen) nicht mehr verwendet werden. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit der Zinkgerieselkorro­ sion erhöht, da der Zinkgerieselquotient kleiner als 3 und größer als 1 ist und zugleich der Nitratgehalt im kritischen Bereich, der bei 0,3 mmol/1 (= 18,6 mg/1) beginnt, liegt. Im Warmwasserbereich wird im Übrigen generell - d. h. unabhängig vom Chemismus - von der Verwendung verzinkten Stahls abgeraten. Verzinkter Stahl ist daher grundsätz­ lich nicht zu empfehlen. Da die Leitfähigkeit (bei 20°C) größer als 500 µS/cm ist, kann darüber hinaus die Korrosionswahrscheinlichkeit bei Edelstahlplattenwärmetauschern, die mit Kupfer hartgelötet sind, erhöht sein. Die mikrobiologischen Befunde sind einwandfrei.

 

Das Analytik Institut Rietzler GmbH, Ansbach, hat mit Prüfbericht vom 29.05.2018 die Wasserversorgung der Gemeinde Schnaitsee untersucht. „Die Anforderungen nach TrinkwV 2001 (Stand 2018) werden von allen untersuchten Parametern erfüllt."

Die Trinkwasseruntersuchungsergebnisse liegen im Rathaus der Gemeinde Schnaitsee, Zimmer 16, 1. Obergeschoss (barrierefrei), bei Fr. Danzer, zur Einsichtnahme aus.